Achtung – Name täuscht bei Deka-UmweltInvest CF

An was denken Sie, wenn Sie einen Fonds mit dem Namen UmweltInvest vor sich haben? Etwa an einen für die Umwelt guten Fonds? Einen Fonds, in den man mit gutem Gewissen investieren kann? Einen Fonds, der der Umwelt und der Menschheit hilft? Leider weit gefehlt.




Leider ist der UmweltInvest CF aus dem sparkassen-nahen Institut Deka alles andere als ein Nachhaltiger Fonds. Das gibt auch Michael Schneider von der DekaBank im Interview mit dem ECOreporter zu.

Denn der UmweltInvest CF investiert in Unternehmen, die vom Umwelt-Trend profitieren. Das können aber durchaus Unternehmen sein, die bei Produktionsprozessen die Umwelt stark verschmutzen, die Kinder oder Jugendliche lange arbeiten lassen oder auf kurzfristige Gewinne ausgerichtet sind.

Also ganz klar: ein Fall von GreenWashing. Man versucht, durch geschicktes Markting den Trend Ökologie auszunutzen ohne auf tatsächliche Inhalte zu achten. Für alle, die nachhaltig investieren wollen, heißt es deshalb: Finger weg vom Deka-UmweltInvest CF.

Zumal andere Anbieter wie Ökoworld, Swisscanto, Sarasin oder F&C wirklich saubere Fonds im Angebot haben und das Gewissen des Anlegers nicht belasten. Wer mehr Informationen zu wirklich nachhaltigen Fonds sucht, kann diese bei der Grünes Geld GmbH in Aschaffenburg, Berlin oder Hamburg erhalten.

Über den Autor

Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Mehr zum Thema grüne Geldanlagen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren grünen Geld News!

  • Exklusive Insider-Tipps
  • Aktionen & Frühzeichnerboni
  • Berichte und Hintergrundinformationen

Lernen Sie uns einfach per Email besser kennen:

→ Hier eintragen ←