Klimafonds: Geldanlage in Klimaschutz

Tun Sie aktiv etwas gegen den Klimawandel  und begleiten Sie den Aufschwung der Klimaschutz Branche.

Mit unseren Musterdepots gegen den Klimawandel unterstützen Sie unmittelbar die richtigen Unternehmen im Kampf gegen die globale Erwärmung.

Bereits ab 5000 € können Sie Ökologie und Ökonomie ideal verbinden.

  • Globaler, langanhaltender Trend zum Klimaschutz
  • täglich kündbar
  • bei Beachtung der Mindestanlagedauern gute Sicherheit
  • langfristig sehr gute Renditen zu erwarten
  • niedrige Kostenstruktur
  • verschiedene Haupt-Wirkungen:
    • Erneuerbare Energien
    • Energieeffizienz (zum Beispiel Hersteller von Wärmedämmungs-Material)
    • Effiziente Infrastruktur (zum Beispiel Bahn statt Individualverkehr)
  • kontinuierliche Betreuung durch Grünes Geld Eva

Übersicht aktuell empfohlener Klimafonds

Kurzbeschreibung:

  • Investieren für den Klimaschutz
  • Geldanlagen in Unternehmen für Energie-Effizienz, Erneuerbare Energien oder Energieeinsparungen
  • 10-Jahresprognose für 10.000 €: 27.826 € (BVI-Methode)

 

Hinweis

Viele Banken und Anbieter drängen zur Zeit in den Bereichen Grüne Investments, weil diese „im Trend sind“. Wir arbeiten bereits seit fast 20 Jahren in diesem Bereich. Das heißt: Produkte, Empfehlungen und Projekte die Sie bei uns finden sind vorsichtig ausgewählt. Wir kennen die Hintergründe und Historie vieler Produkte und zeigen Ihnen daher nicht das was sich gerade „am Besten verkaufen lässt“, sondern was aus unserer Erfahrung heraus das Beste für Sie ist. Machen Sie unseren Grünes Geld Test und wir zeigen Ihnen die Anlagemöglichkeiten, die am Besten zu Ihnen passen.

CARMEN & GERD JUNKER

Was Klimafonds sind

Klimafonds oder auch Klimawandelfonds sind Investmentfonds mit dem Focus auf Klima- und Umweltschutz. Sie investieren zum Beispiel in Aktien von Unternehmen, deren Produkte oder Dienstleistungen den globalen Klimawandel vermindern.

Im Gegensatz zu Erneuerbare Energien Fonds umfassen Klimafonds auch noch Bereiche wie Wärmedämmung, effizientere Infrastrukturtechnologien oder Forschung über Energieeffizienz.

Das sind zum Beispiel Firmen die in Bereichen, wie Energieeffizienz, Infrastruktur, erneuerbare Energien oder ökologische Gebäude aktiv sind.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Unternehmen die an der Lösung dieses Problems arbeiten, wird eine langfristig gute Perspektive ausgestellt, von der u.a. Klimafonds profitieren.

Warum in Klimafonds investieren?

Der Klimawandel ist das beherrschende Thema für die Menschen in den nächsten Jahrzehnten. Er rückt auch immer mehr in das Bewusstsein und in das Handeln von Regierungen. Es gilt inzwischen als sicher, dass die Verbrennung fossiler Rohstoffe für die Treibhausgase verantwortlich ist.

Dabei ist schnelles Handeln unumgänglich, denn die heute erzeugten Treibhausgase entfalten ihre volle Wirkung erst über die nächsten Jahrzehnte.

Die hier vorgestellten Musterdepots investieren global in Unternehmen, welche den Klimawandel mindern, verzögern oder die Auswirkungen bewältigen helfen. Es werden 3 Bereiche unterschieden:

1.) Klimaschutz: Reduktion von Treibhausgasemissionen oder Absorbitionsfähigkeit der Erde erhöhen.
2.) Anpassungen an Klimawandel: Produkte und Lösung zur Anpassung unseres Lebensstils an das veränderte Klima.
3.) Reaktionen auf Klimawandel: Die vermehrten Naturkatastrophen erfordern viel Wiederaufbau.

Beispiele für Unternehmen in die investiert wird (exemplarisch)

Die Musterdepots Klima setzen sich aus Investmentfonds mit dem Investitionsziel Klimaschutz-Unternehmen zusammen. Das können beispielsweise Hersteller von Wärmedämmung, Erneuerbare Energien-Anlagen oder auch Infrastruktur-Anbietern sein. Die hier angegebenen Beispiele sind exemplarisch zu verstehen:

  • Zhuzhou CSR Times Electric: Zhuzhou CSR Times Electric (TEC) entwickelt und fertigt Elektrik- und  Elektronikkomponenten und Zubehör für Schienenfahrzeuge in China. Dazu zählen Komponenten wie Antriebsstromrichter  zur Speisung von Antriebsmotoren oder elektrische  Generatorbremsen zur Nutzung und Rückgewinnung von  Bremsenergie. Sowohl im Güterverkehr als auch im  Personenverkehr wartet die Schiene mit einem  beeindruckenden Umweltvorsprung gegenüber anderen  Verkehrsträgern wie Pkw und Lkw auf. Im Umweltschutz sowie  im Gesundheits- und Arbeitsschutz hat das Unternehmen  nach internationalen Standards anerkannte   Managementsysteme eingerichtet. Wichtig für das  Unternehmen ist auch die Einbindung seiner Mitarbeiter in die  Entscheidungsprozesse des Managements.
  • Init: 1983 wurde INIT als Universitäts-Spin-Off in Karlsruhe gegründet. Heute ist INIT weltweit führende Anbieterin auf  dem Gebiet der Telematik und bei elektronischen  Zahlungssystemen in Verbindung mit Betriebsleitsystemen für Busse und Bahnen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mit seinen Produkten und Dienstleistungen unterstützt INIT Verkehrsbetriebe dabei, den ÖPVN  attraktiver, schneller und pünktlicher zu gestalten. Damit fördert INIT zugleich ein zentrales Anliegen der Umweltpolitik: den Ausbau des öffentlichen Verkehrs zulasten des privaten  (Straßen-) Verkehrs, um Klima und Ressourcen zu schützen.  Daneben ist ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz  auch für Bevölkerungsgruppen mit geringem Einkommen  wichtig, die sich z. B. kein Auto leisten können.
  • Giant Manufacturing: Gaint Manufacturing aus Taiwan gehört  zu den weltweit größten Fahrradherstellern. Das Unternehmen  bietet eine Vielzahl verschiedener Fahrräder und Fahrradtypen an. Vom einfachen Fahrrad über City- und Mountainbike bis hin zum hochentwickelten Rennfahrrad. In den  Industrienationen werden Fahrräder zumeist mehr als Sport- und Freizeitfortbewegungsmittel betrachtet. Tatsächlich ist die klima- und umweltfreundliche Alternative zur motorisierten  Fortbewegung in vielen Schwellen- und Entwicklungsländern  die einzige, bezahlbare Möglichkeit, um überhaupt mobil zu  sein.

Die oben gezeigten Beispiele bedeuten nicht, dass diese Unternehmen zwingend aktuell im Musterdepot sind – die tatsächliche Zusammenstellung ändert sich auf Tagesbasis und kann anhand von Geschäftsberichten detailliert nachvollzogen werden.

Was Grünes Geld unterstützt

Mit Grünes Geld können Sie gezielt steuern, welche Bereiche Sie besonders unterstützten möchten. Die Themen grünes Investment und nachhaltige Investments sind vielfältig – schauen Sie sich einfach auf unserer Seite in Ruhe um. Neben den Themenschwerpunkten wie Wasser oder Klimawandel ist auch der breit angelegte Vermögensaufbau, z.B. für Ihre Altersvorsorge, sehr interessant.

Welche Anlageformen Grünes Geld bietet

Mit Grünes Geld können Sie perfekt fürs Alter vorsorgen oder für andere Gründe Vermögen aufbauen und erhalten. Mit unserer hier vorgestellten breiten Auswahl von Produkten der Umwelt Banken und Nachhaltigen Banken können alle gängigen Anlagebedürfnisse erfüllt werden. Für darüber hinaus gehende Fragen wenden Sie sich einfach über „Kontakt“ persönlich an uns. Wir sind für Sie und Ihr Umweltsparen da.

Warum Grünes Geld wirkt

Alle Unternehmen, in die die grüne Geldanlage investiert, werden regelmäßig nach ethischen und ökologischen Kriterien überprüft. Damit können Sie sicher sein, dass Ihr Geld nur bei den Unternehmen angelegt wird, die auch verantwortlich handeln – und der Einfluss dieser Unternehmen wächst durch Ihr Kapital wieder ein kleines Stück. Noch direkter geht es mit den Solarfonds, Wind Fonds oder Erneuerbare Energien Fonds – ohne Umwege direkt zu mehr sauberer Energie.

Weshalb sich Grünes Geld auch für den Geldbeutel lohnt

Seit es Ökofonds und Umweltfonds gibt, halten sich hartnäckig Gerüchte, dass sich diese Art von Geldanlage bei nachhaltigen Banken nicht lohnt. Nachhaltige Investments seien zu unsicher und zu wenig orientiert an hohem Wachstumspotenzial. Nun, das Gegenteil ist der Fall.