Main-Echo Wirtschaftstipp 24/2020: Europas Zukunftschance: Gesundheit

In Sachen Digitalisierung hat Europa Aufholbedarf und damit den ersten wichtigen Trend des neuen Jahrtausends verpasst. Der Vorsprung amerikanischer Tech-Unternehmen wie Apple, Amazon, Google und Microsoft ist nicht mehr einzuholen. Das zeigen auch die Aktienmärkte: Während der europäische Markt (Stoxx 600) seit dem Tiefpunkt 2020 nur knapp 30 Prozent anstieg, zog der amerikanische Markt (S&P 500) um mehr als 40 Prozent an. Der amerikanische Technologiesektor notiert sogar auf Allzeit-Hoch. Und der Trend zur Digitalisierung wird weitergehen.  

In der Gesundheitsbranche dagegen zeigt sich Europa zukunftsfähig. Europäische Unternehmen belegen weltweit gute Positionen in den Bereichen Diagnostik, Impfstoffe und Pharmazie. Zudem ist die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen weitgehend konjunkturunabhängig.  Doch machen wir uns nichts vor: Auch hier belegen US-Firmen die Spitzenplätze in der Top-Ten der umsatzstärksten Unternehmen. Daher gilt unser Tipp aus dem Jahr 2018 unverändert: In der Aktien-Geldanlage US-Werte übergewichten.

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 27.06.2020

Mehr zum Thema grüne Geldanlagen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren grünen Geld News!

  • Exklusive Insider-Tipps
  • Aktionen & Frühzeichnerboni
  • Berichte und Hintergrundinformationen

Lernen Sie uns einfach per Email besser kennen: