Main-Echo Wirtschaftstipp 22/2020: Nachhaltige Geldanlagen steigen um 96 Prozent!

Ich erinnere mich noch gut daran, wie wir vor mehr als zehn Jahren unsere Idee einer ethisch-ökologischen Vermögensverwaltung Familie, Freunden und einem Wirtschaftsprüfer vorgestellt haben. Die Reaktionen reichten von Verwunderung bis zu vollkommener Verständnislosigkeit. Dass bei der Entscheidung für eine Geldanlage neben der Rendite auch noch andere Faktoren eine Rolle spielen, war damals praktisch undenkbar.

Seitdem hat sich die Welt verändert! Laut einer am Montag veröffentlichten Studie ist aus dem Nischenthema eine Massenbewegung geworden: Innerhalb eines Jahres ist das grüne Anlagevolumen privater Investoren von 9,4 Milliarden Euro auf 18,3 Milliarden Euro gewachsen. Eine Steigerung um 96 Prozent! Dazu haben die Fridays-for-Future-Bewegung, der Kohleausstieg und die CO2-Steuer wesentlich beigetragen. In den kommenden Jahren wird ein weiterer Schub für grüne Geldanlagen erwartet. Falls Sie noch an der Seitenlinie stehen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt um einzusteigen. Und vermeiden Sie Mogelpackungen, gehen Sie zu Spezialisten.

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 13.06.2020

Mehr zum Thema grüne Geldanlagen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren grünen Geld News!

  • Exklusive Insider-Tipps
  • Aktionen & Frühzeichnerboni
  • Berichte und Hintergrundinformationen

Lernen Sie uns einfach per Email besser kennen:

→ Hier eintragen ←