Ankündigung Leonidas XIII – Investieren Sie in Windkraft mit nur 3 Jahren Laufzeit

Sehr erfreut hat uns die Nachricht von Leonidas Associates, dass das renomierte Emissionshaus jetzt einen Windfonds mit nur knapp 3 1/2 Jahren Laufzeit herausbringt.

Bisher waren die  Windkraftfonds ausschließlich als Betreibermodell mit Laufzeiten von 15 Jahren oder länger konzipiert. Leonidas hat bei den institutionellen Anlegern genau hingehört und herausgefunden, dass Versicherungen, Pensionskassen usw. am liebsten in Windkraftanlagen investieren, wenn diese bereits 1-2 Jahre am Netz sind und dann für die nächsten 18 Jahre kalkulierbare stetige Erträge liefern.

Manche private Anleger hingegen scheuen oftmals lange Laufzeiten. Diese beiden Interessen wurden nun in der Beteiligung kombiniert. Heraus kam ein ein Kurzläuferfonds mit einer Laufzeit bis 2016.

Das Konzept sieht vor, dass die Anleger zunächst von den durch den Stromverkauf entstehenden  inflationsgeschützen Einnahmen  profitieren. Im Jahr 2016 erfolgt dann der Verkauf der Windkraftanlagen, die am windreichen Standort Ardenne-Champagne errichtet wurden. Der Verkaufserlös wurde im Prospekt vorsichtig mit 90% der Anschaffungskosten vorsichtig kalkuliert. Erfahrungen zeigen, dass die höchsten Preise für Windkraftanlagen in der Regel 18 bis 24 Monate nach der Inbetriebnahme erzielt werden können.

Leonidas XIII

Leonidas hat als Basis für die Berechnung der Steuerbelastung einen Grenzsteuersatz von 42% zzgl. Solidaritätszuschlag angenommen. Durch das bestehende Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Frankreich und Deutschland investieren die Anleger besonders Steuergünstig, denn die Einnahmen unterliegen beim deutschen Anleger nach aktueller Rechtsprechung, nur dem Progressionsvorbehalt. Das bedeutet, die Einnahmen sind steuerfrei, erhöhen aber die Berechnung des persönlichen Steuersatzes für die übrigen Einnahmen. Dies ist den meisten Menschen von Lohnersatzleistungen her bekannt. So sind zum Beispiel das Arbeitslosen- oder Elterngeld nicht steuerpflichtig unterliegen jedoch ebenfalls dem Progressionsvorbehalt. Über einen Progressionsvorbehalts-Rechner kann man die Mehrbelastung bei der Steuer gut dargestellt bekommen.

 Ab einer Mindstbeteiligung von 10.000€ zzgl. 5% Agio ist eine Beteiligung an der Fondsgesellschaft möglich. Die Zeichnungsfrist endet am 15. Juli 2013.
Diese Frist ist sehr kurz bemessen, denn dann gelten neue Rahmenbedingungen für Beteiligungen. Die Ausschüttungsprognosen nach diesem Termin aufgelegter geschlossener Fonds werden voraussichtlich aufgrund diverser Änderungen geringer ausfallen müssen. Somit sollten sich interessierte Anleger bei der Zeichnung beeilen. Zu dem geplanten Eigenkapitalvolumen von 9 Mio. EUR hat sich Leonidas bereits eine Erhöhungsoption auf insgesamt 50 Mio. EUR vorbehalten.

Gebaut werden die 10 Turbinen mit einer Turmhöhe von 80m und einem Rotordurchmesser von 90/92 m,  die je nach Preis-Leistungsverhältnis entweder von Vestas ode

Schaubild Windvorkommen
Windvorkommen in Europa

r REpower geliefert werden wieder in der Region Champagne-Ardenne. Die waldfreie, ländliche Ebene ohne Hindernisse sorgt für gute Windverhältnisse. Hierfür wurden wieder zwei Gutachten erstellt, wovon das Vorsichtigere mit einem weiteren Sicherheitsabschlag von 10% als Kalkulationsgrundlage für die Erträge hergenommen wurde.  Ein Vollwartungsvertrag wurde ebenfalls geschlossen. Während des Aufbaus und des Betriebes erfolgt die laufende Überwachung der Anlagen durch die Technik Abteilung von Leonidas.

Für die Projektleitung hat Leonidas Global EcoPower S.A. vor Ort beauftragt. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit in Frankreich weitergeführt. Positive Erfahrungen hat man bereits mit dem Bau von 3 Windparks und zwei Solaranlagen gesammelt.

Wir meinen, dass die Beteiligung für alle die eine kurze Laufzeit wünschen, eine lohnenswerte Investition ist. Für Anleger mit einem längeren Anlagehorizont steht mit dem ebenfalls neu kommenden Leonidas XII GmbH & Co. KG eine langfistige Beteiligung an Windkraftanlagen im Rahmen des Betreibermodells mit ähnlichen Rahmendaten zur Verfügung.

Wie bei allen unternehmerischen Beteiligungen bestehen auch hier Risiken. Trotz der100% positiven Erfolge Leonidas mit den bereits aufgelegten Beteiligungen,  ist der wirtschaftliche Erfolg der Investition weder seitens des Anbieters noch der Fondsgesellschaft schlussendlich garantiert. Wie wir es von Leonidas gewohnt sind, werden auf die Risiken sehr umfassend hingewiesen und diese transparent dargestellt.

Reservierungen für den Windkraftfonds Leonidas XIII GmbH & Co. KG nimmt die Grünes Geld GmbH ab sofort entgegen.

Disclaimer: Dieser Artikel dient lediglich als Information. Für die vollständigkeit und Richtigketi der hier wiedergegebenen Angaben und Daten wird keine Haftung übernommen. Der Artikel kann keine Grundlage einer Investitionsentscheidung sein. Es handelt sich weder um ein Angebot noch um eine Einladung zur angeobtserstellung von Kauf oder Verkauf. Maßgeblich ist einzig und allein der rechtlich verbindliche Verkaufsprospekt.

Über die Autorin

Carmen Junker Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker: „Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.

Schreibe einen Kommentar

Mehr zum Thema grüne Geldanlagen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren grünen Geld News!

  • Exklusive Insider-Tipps
  • Aktionen & Frühzeichnerboni
  • Berichte und Hintergrundinformationen

Lernen Sie uns einfach per Email besser kennen:

→ Hier eintragen ←