Friedensnobelpreisträger Professor Muhammad Yunus braucht unsere Hilfe

Foto von Prof. Muhammad Yunus
Wegen eigennützigen Gründen der Regierung von Bangladesch droht dem Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus der Rauswurf aus seiner selbst gegründeten "Bank der Armen".

Die Regierung Bangladeschs ist für eine Verstaatlichung der Grameen Bank. Diese sogenannte „Bank für die Armen“ wurde von dem Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus gegründet. Sie ist eine Genossenschaftsbank und gehört zu 75% den Armen. 25% sind bereits Eigentum des Staates. Damit sie vollkommen verstaatlicht werden kann wurde eine politische Intrige von der Regierung und der Zentralbank Bangladeschs gegen Prof. Muhammad Yunus gestartet. Er soll dabei aus seiner selbst gegründeten Bank herausgeworfen werden. Dies versicherte das Oberste Gericht am 8. März 2011.

Um dem Friedensnobelpreisträger zu helfen schrieben Franz Alt und Peter Spiegel  einen OFFENEN BRIEF an die Ministerpräsidentin von Bangladesch (Sheikh Hasina). Anschließend veröffentlichten sie dieses Werk auf ihrem Facebookprofil. Sie rufen dazu auf, dass so viele Menschen wie möglich ihre Seite aufrufen und durch ein Klicken auf „Gefällt mir“ diese Initiative mit unterstützen.

Eine weitere und sogar bessere Möglichkeit die Ziele des Prof. Muhammad Yunus zu unterstützen, ist selbst in Projekte zu finanzieren, die notleidigen Menschen helfen. Besuchen Sie „Grünes Geld“ um mehr darüber zu erfahren.

 

Button Alle Informationen

Schreibe einen Kommentar

Mehr zum Thema grüne Geldanlagen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren grünen Geld News!

  • Exklusive Insider-Tipps
  • Aktionen & Frühzeichnerboni
  • Berichte und Hintergrundinformationen

Lernen Sie uns einfach per Email besser kennen:

→ Hier eintragen ←