Green Bonds

übersetzt „Grüne Anleihen“ werden festverzinsliche Wertpapiere genannt, die ökologische Projekte insbesondere zum Klimaschutz finanzieren.

Um sicherzustellen dass es Richtlinien dafür gibt, was sich als Green Bond bezeichnen darf, wurden die Green Bond Principles (GBP) als Rahmenwerk für Grüne Anleihen festgelegt. Die 2014 erstmals vorgelegten und im Juni 2018 überarbeiteten und damit verbindlicher gestalteten Richtlinien geben eine Orientierung und erläutern geeignete Projektkategorien. Bei Green Bonds stehen folgende Investitionen im Vordergrund:

  • erneuerbare Energien
  • Verschmutzungsprävention und -kontrolle
  • Energieeffizienz
  • nachhaltige Agrarwirtschaft
  • Erhaltung der Artenvielfalt
  • sauberer Transport
  • Wasser- und Abwassermanagement
  • Kreislaufwirtschaft
  • umweltfreundliche Gebäude
  • Maßnahmen gegen den Klimawandel

Die Emissionserlöse, die durch die Ausgabe der Anleihen erzielt werden, können damit vier Kategorien zugeordnet werden.

Green Bonds / Grüne Anleihen

Jedes Projekt, das mit den Geldern der Green Bonds finanziert wird, muss auf seine Nachhaltigkeit überwacht werden. Der Umweltnutzen muss klar evaluiert werden. Die Projekte werden bewertet hinsichtlich Eignungskriterien, Ausschlusskriterien und konkrete ökologische Nachhaltigkeitsziele. Damit die Förderfähigkeit im Rahmen der Green Bonds nachvollzogen werden kann. In den Priciples wird auch eine klare Methode zur Nachverfolgung der Emissionserlöse und dass diese ausschließlich für grüne Projekte verwendet werden, verlangt. Nach Investition sind jährlich Bericht zu erstatten ebenso bei wesentlichen Entwicklungen. Wenn möglich sollen neben qualitative Leistungsfaktoren auch konkrete Kennzahlen, z. B. CO2 Reduktion, Wassereinsparung berichtet werden. Green Bonds erweisen daher im Vergleich zu „normalen“ Anleihen sehr transparent.

Im Jahr 2019 lag das Volumen der ausgegebenen Green Bonds bei rund 250 Mrd. USD. Im Rahmen des „Green Deal„, die EU bis 2050 klimaneutral zu stellen, wird die Anzahl der Green Bonds in den nächsten Jahren deutlich zunehmen. Die EU Komission arbeitet mit einer Expertengruppe an technischen Details und Regelwerken für Green und Climate Bonds. Climate Bonds werden speziell für Klimaschutzprojekte verwendet.

Green Bonds im Hinblick auf die drei Nachhaltigkeitsdimensionen ESG:

E (Environment)

Der Fokus auf Klimaschutzprojekte gibt der Mehrzahl der emittierten Green Bonds eine starke umweltbezogene Nachhaltigkeit.

S (Social)

In den EU Green Bond Standards wird nach den Plänen ein Minimalstandard für gesellschaftliche und soziale Themen vorgegeben. Bislang wurden teilweise seitens der Herausgeber der Green Bonds oftmals soziale/gesellschaftliche Themen miberücksichtigt um eine höhere ESG Qualität des Portfolios darzustellen.

G (Governance)

Durch die Standardisierung und das Regelwerk (GBP) wurde der Green Bond Markt bereits reguliert. Der Fokus liegt jedoch auf den zu finanzierenden Projekten, so dass auch Emittenten Green Bonds begeben können, die als nicht oder nur bedingt als nachhaltig eingeschätzt werden. Dies ermöglicht jedoch, dass über die Green Bonds Klimaschutzprojekte seitens der Anleihe Herausgebende überhaupt umgesetzt werden können.

Green Bond Projekte

Metro Paris

Die Erweiterung um 200 km der Pariser Metro fällt in die Kategorie „Sauberer Transport“. Für die Finanzierung des Projektes wurde eine eigene Gesellschaft gegründet, die Société du Grand Paris. Im Mai 2019 wurde von der Gesellschaft ein Green Bond mit 1 Mrd. Euro und einer Laufzeit von 30 Jahren herausgegeben (emittiert). Weiter spezifiziert wird dieser Green Bond unter Climate Bonds geführt. Es war bereits der dritte Green Bond für das Projekt, das vier neue Linien mit 68 Stationen täglich dann zwei Millionen Menschen im Großraum Paris befördert. Der Grand Paris Express soll die digital fortschrittlichste U-Bahn der Welt werden. Neben der CO2 Einsparung bis 2050 um 27 Millionen Tonnen CO2 sollen auch 115.00 neue Arbeitplätze und Immobilienentwicklungsprojekte entstehen.

KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau

Die deutsche KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau ist weltweit einer der Pioniere und größten Anbieter bei der Herausgabe von Green Bonds. Mit den Green Bonds werden verschiedene Projekte refinanziert. So hat die jüngste Emission von März 2020 bis März 2021 den Emissionszweck die Kredite unter dem KfW-Förderprogramm „Erneuerbare Energien – „Standard“ und „Energieeffizient Bauen“ zu refinanzieren. Die KfW begibt regelmäßig Emissionen von Green Bonds in unterschiedlichen Währungen unter „Green Bonds – made by KfW“ und richtet sich dabei an internationale Investoren.

Besonderheit Social Bonds

Green Bonds haben die ökologische Komponente im Fokus. Eine weitere Besonderheit sind Social Bonds die zur Finanzierung sozialer Projekte dienen. Im Rahmen der Corona-Krise erlangen diese im Jahr 2020 besondere Aufmerksamkeit. So könnten mit Corona-Bonds als Social Bonds gestaltet die Investitionen ins Gesundheitswesen verschiedener europäischer Länder refinanziert werden. Social Bonds fokussieren soziale Projekte. Mögliche Zwecke:

  • Zugang zur Grundversorgung an sozialen Dienstleistungen
  • bezahlbarer Wohnraum
  • Schaffung von Arbeitsplätzen
  • sozioökonomische Weiterentwicklung und Befähigung
  • Gesundheitswesen
  • Bildung

Wenn beide Komponenten – die ökologische und soziale – gebündelt werden, läuft die Emission häufig unter dem Begriff „Sustainability Bonds“ finanzieren. Zunehmend werden diese an den SDG – Sustainable Development Goals – den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen ausgerichtet

Investitionsmöglichkeiten für Privatanleger

Privatanleger können meist nur über Green Bond Fonds in ökologischen Anleihen investieren. Experten für nachhaltige Vermögensverwaltung beraten Sie mit hoher Expertise zu diesem Spezialgebiet der festverzinslichen Wertpapiere.

Ihre nächsten Schritte, wenn Sie nachhaltig investieren möchten:

  1. Machen Sie den Grünes Geld Test, um heraufzufinden, welche Anlangen am Besten zu Ihnen und Ihren Ziele passen.
  2. Informieren Sie sich über nachhaltige Investitionsprodukte & Projekte. Nachhaltigkeit und Rentabilität sind kein Widerspruch.
  3. Lernen Sie Grünes Geld kennen -- Seit fast 20 Jahren beraten wir unsere Kunden zu Geldanlagen für eine bessere Welt.

Ihre Investitionsentscheidungen können etwas bewegen!

Hinweis

Viele Banken und Anbieter drängen zur Zeit in den Bereichen Grüne Investments, weil diese „im Trend sind“. Wir arbeiten bereits seit fast 20 Jahren in diesem Bereich. Das heißt: Produkte, Empfehlungen und Projekte die Sie bei uns finden sind vorsichtig ausgewählt. Wir kennen die Hintergründe und Historie vieler Produkte und zeigen Ihnen daher nicht das was sich gerade „am Besten verkaufen lässt“, sondern was aus unserer Erfahrung heraus das Beste für Sie ist. Machen Sie unseren Grünes Geld Test und wir zeigen Ihnen die Anlagemöglichkeiten, die am Besten zu Ihnen passen.

CARMEN & GERD JUNKER