Glossar

 

Wertpapierkennnummer

 

Zur eindeutigen Identifizierung eines Wertpapieres besitzt jedes Wertpapier (auch Öko Fonds) eine Registriernummer, in Deutschland ist es die so genannte Wertpapierkennnummer (WKN).

 

Sie ist ein sechsstelliger numerischer und alphabetischer Code und wird ausschließlich für in Deutschland handelbare Wertpapiere verwendet. Die so genannte ISIN (Abkürzung für International Securities Identification Number) hat die WKN mittlerweile weitgehend ersetzt. Beide Nummern dienen der Erleichterung des Wertpapierverkehrs durch eindeutige Zuordnung.

 

Auch nachhaltige Investments haben in der Regel eine WKN sowie eine ISIN. So kann auf entsprechenden Webportalen oder Umwelt Banken beispielsweise anhand der WKN oder ISIN ein Solar Fonds eindeutig indentifiziert werden.

 

Weitere Informationen zu grünen Investments bzw. nachhaltigen Geldanlagen finden Sie unter Grünes Geld "Unsere Werte" oder unter "Vermögensaufbau".

 
 
Zurück