Glossar

 

Verkaufsprospekt

 

Das Verkaufsprospekt eines Fonds (Beteiligungsprospekt bei geschlossenen Fonds) ist der "Beipackzettel" eines Finanzproduktes. In Deutschland muss jeder hier zum öffentlichen Vertrieb zugelassene Fonds ein Verkaufsprospekt vorweisen. Bevor die Zulassung zum Vertrieb durch die BaFin erteilt wird, prüft sie insbesondere das Verkaufsprospekt auf gesetzliche Rahmenbedingungen und Richtigkeit. 

 

Im Verkaufsprospekt selbst sind alle relevanten Daten und Informationen über einen Investmentfonds enthalten, gleiches gilt auch für nachhaltige Fonds. So werden beispielsweise alle potentiellen Chancen und Risiken aufgeführt und erläutert, sowie Anlagegrundsätze und Ausrichtung dargestellt. Im Bereich der grünen Investments bzw. grünen Fonds sind insbesondere die speziellen Anlageschwerpunkte und Einzelheiten im Verkaufsprospekt aufgeführt.

 

Jedem Anleger ist zu raten das Verkaufsprospekt vor einem Investment intensiv zu begutachten. Insbesondere die Risiken sollten hinreichend geprüft und verstanden werden. Weiterhin bietet sich für Anleger die Möglichkeit ein eigens erstelltes Prospektgutachten beim Emittenten kostenfrei anzufordern. Hierbei handelt es sich um ein, von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer erstelltes, Gutachten über das Verkaufsprospekt. Dieses Gutachten hat die Aufgabe festzustellen ob, die aus der Sicht eines durchschnittlich verständigen und vorsichtigen Anlegers, für eine Anlageentscheidung erheblichen, Punkte, wie z.B. die Risiken, im Prospekt vollständig, richtig und klar dargestellt sind.   

 

Weitere Informationen zu Investmentfonds und grünen Investments bzw. nachhaltigen Geldanlagen finden Anleger unter Grünes Geld "Unsere Werte" oder unter "Vermögensaufbau".

 
 
 
Zurück