Glossar

 

Soziale Fonds

 

 

Bei sozialen Fonds handelt es sich um Investments, mit denen sie gezielt den wirtschaftlich benachteiligten Menschen der Entwicklungs- und Schwellenländer helfen. Ein solcher Fonds ist ein sozial verantwortliches Investment.

Ein sozialer Fonds investiert beispielsweise in den Bereich Mikrofinanzen. Das bedeutet es werden direkt oder indirekt

Darlehen an Mikrofinanzinstitute in den Emerging Markets vergeben. Durch die Vergabe von solchen Kleinstkrediten an Existenzgründer in den Entwicklungsländern, soll die Armut in der Welt bekämpft werden.

 

Siehe auch soziale Verantwortung.

 

Die Wertentwicklung bei den sozialen Fonds ist in der Regel sehr beständig und deutlich oberhalb von Sparanlagen z.B. der Umwelt Banken oder generell nachhaltiger Banken. Soziale Fonds sind ein konservatives nachhaltiges Investment und bieten sehr hohe Sicherheit.

Soziale Fonds sind ein wesentlicher Baustein nachhaltigen Investments. Soziale Fonds sind Dienst am Menschen und an der Menschheit. Soziale Fonds tragen zu mehr Gerechtigkeit zwischen den reichen und den ärmeren Menschen bei.

 

Als Bonus zur Rendite erhalten Sie die Gewissheit mit Ihrem Geld etwas Gutes getan und anderen Menschen geholfen zu haben.

 

Siehe auch doppelte Rendite.

 

Genaue Informationen über die Zusammensetzung und Inhalte eines sozialen Fonds erhalten Sie im Verkaufsprospekt.

 

Weitere Informationen zu sozialen Fonds und grünen Investments bzw. nachhaltigen Geldanlagen finden Sie unter Grünes Geld "Unsere Werte" oder unter "Soziale Verantwortung".

 
 
Zurück