Glossar

 

Offshore Windkraft

 

Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten, wo Windkraftanlagen errichtet werden können:

 

Offshore: Windkraft Anlagen, die im Meer installiert werden.

Onshore: Windkraft Anlagen, die auf dem Land installiert werden.

 

Was spricht für Offshore-Windkraftanlagen?

+ der Windertrag ist meist deutlich höher

+ es können insgesamt deutliche höhere Energiemengen gewonnen werden

+ der Wind auf See ist konstanter

+ es gibt kaum Bürgerproteste, wie das bei Onshore-Windkraftwerken oft der Fall ist

 

Was spricht für Onshore-Windturbinen?

+ die Errichtungs- und die Betriebskosten sind deutlich geringer

+ es gibt bereits viel Erfahrung: in Deutschland seit den frühen 90er Jahren, während der erste Offshore Windpark Alpha Ventus erst 2009 in Betrieb ging

+ die Stromnetze in Deutschland müssen weniger stark umgebaut werden (dezentrale Energieerzeugung)

 

 
 
Zurück