Glossar

 

Nennwert

 

Der Nennwert (oder: Nominalwert) ist vereinfacht gesprochen der Wert, der auf dem Wertpapier aufgedruckt ist. Bei Aktien gibt der Nennwert beispielsweise an, mit welchem Anteil der Aktionär am Grundkapital des Unternehmens beteiligt ist. Bei Anleihen oder Renten gibt der Nennwert die Höhe der Forderung an. Diese Werte unterscheiden sich in der Regel vom aktuellen Kurswert und dürfen nicht mit diesem verwechselt werden.

 

Beispiel: Sie zeichnen als grünes Investment eine nachhaltige Anleihe mit einem Nennwert von 1.000EUR. Nach einiger Zeit ist der Kurs gestiegen. die Anleihe hat nun einen Kurswert von 1.010EUR. Bei Verkauf der Anleihe würden sie zum Kurswert verkaufen. Sie erhalten statt der Anfangs beim Kauf gezahlten 1.000EUR nun einen Betrag von 1.010EUR und somit realisieren Sie einen Gewinn von 10EUR.

 

Der Nennwert eines Wertpapiers ist der Wert zu dem gezeichnet wurde und bleibt während der gesamten Laufzeit unverändert. Insbesondere bei Aktien kann der Unterschied zwischen Nennwert und Kurswert (unrealisierte Gewinne oder Verluste) sehr ausgeprägt sein.

 
 
Zurück