Glossar

 

Nachhaltige Geldanlage

 

Bei der nachhaltigen Geldanlage wird das klassiche Ziel-Dreieck der Geldanlage um eine vierte Dimension erweitert.

 

Normalerweise werden nur die drei konkurrierenden Felder Liquidität, Sicherheit und Rendite betrachtet. Bei der nachhaltigen Geldanlage kommt als vierte, wichtige Dimension die Verwendung der Gelder dazu.

 

Bei der nachhaltigen Geldanlage werden die angelegten Gelder unter Beachtung ethisch-ökologischer Auswahlkriterien angelegt. Unternehmen und Staaten, die nicht nachhaltig handeln, werden gemieden. In Unternehmen und Staaten, die besonders nachhaltig handeln, wird bewusst investiert.

 

Zahlreiche Studien, unter anderem die Meta-Studie über eine Vielzahl von Studien zu diesem Thema, von Prof. Schäfer von der Universität Stuttgart, haben nachgewiesn, dass die Nachhaltigkeit in der Geldanlage keine Rendite kostet, sondern gleich ist und in einigen Fällen sogar höher liegt.

 

 

 

 

 

Nachhaltige Geldanlage: 4 Dimensionen

 
Zurück