Glossar

 

Mindestanlagesumme und Mindestsparrate

 

Die Mehrheit aller Kapitalanlagegesellschaften forden vom Anleger einen Mindestbetrag bei der Investition. Ebenfalls wird eine (regelmäßige) Mindestsparrate für die Einrichtung eines Sparplans verlangt.

 

Die Überschreitung des Mindestbetrages oder der Mindestsparrate ist immer möglich. Teilweise in Tausender-Schritten (meist bei Projekten) oder in 1-Euro-Schritten (Musterdepots).

 

Mindestanlagesummen sind notwendig, um eine übermäßige Kostenbelastung für zu kleine Anlagesummen zu vermeiden. Es geht dabei um Fixkosten, die bei sehr kleinen Anlagesummen zu hoch wären.

 

In Ausnahmefällen kann nach Rücksprache von den angegebenen Mindestanlagesummen oder Mindestsparraten abgewichen werden. Wenn Ihnen die Mindestanlagesumme bei einem Projekt / Musterdepot zu hoch ist, sprechen Sie mit uns und erfragen Sie mögliche Lösungen dazu (Kontakt).

 

Übliche Mindestanlagesummen:

Einmalanlage Musterdepots: 5.000,00 Euro oder 10.000,00 Euro

Monatliches Sparen Musterdepots: 100,00 Euro

Holzprojekte: ab ca. 4.000,00 Euro

Weitere Projekte: 5.000,00 Euro oder 10.000 Euro

 
 
Zurück