Glossar

 

Laufzeit

 

Mit der Laufzeit einer angebotenen Geldanlage wird üblicherweise die Anlagedauer des Geldes in Jahren bezeichnet.

 

Dabei ist insbesondere zu beachten, dass die Laufzeit einer Investition meist nicht exakt zu beziffern ist. Werden zum Beispiel am Ende eines Projektes die Investitionsobjekte (zum Beispiel Windkraftanlagen) verkauft, so hängt der exakte Ende-Zeitpunkt des Investments vom Verkaufszeitpunkt ab. Der Verkaufszeitpunkt kann jedoch nicht exakt bestimmt werden, sondern variiert meist um einige Monate.

 

Längere Laufzeiten lassen generell bessere Sicherheitskonzepte und höhere Renditen erwarten als kürzere Laufzeiten. Einmalige Kosten wie Marketing- und Vertriebskosten fallen bei längeren Laufzeiten weniger ins Gewicht.

 

Anleger wünschen im Gegensatz dazu meist kürzere Laufzeiten für Ihre angelegtes Geld. Teilweise kann dieser Zielkonflikt gelöst werden, in dem auch bei Projekten mit längeren Laufzeiten regelmäßige, zum Beispiele jährliche, Auszahlungen erfolgen. 

 
 
Zurück