Glossar

 

Lebensversicherung / Rentenversicherung: Trennung

 

 

Grundsätzlich ist zu empfehlen, eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung bis zum Ende durchzuhalten, da ein vorzeitiger Ausstieg mit Kosten verbunden ist. Auch ist zu beachten, dass eventuell mit dem Vertrag abgeschlossene Zusatzversicherungen, z.B. zur Berufsunfähigkeit im Kündigungsfall erlöschen, welche dann später zu schlechteren Konditionen oder teurer abgeschlossen werden müssen. Sollte es jedoch unvermeidlich sein, sich von der Lebensversicherung oder Rentenversicherung zu trennen (z.B. zur Um- oder Entschuldung), gibt es folgende Möglichkeiten:
 

1. Kündigung der Lebensversicherung oder Rentenversicherung


Eine Kündigung der Lebensversicherung / Rentenversicherung ist prinzipiell jederzeit und ohne die Angaben von Gründen möglich. Die Versicherungsgesellschaft wird dann den Rückkaufswert auszahlen. Den aktuellen Rückkaufswert entnehmen Sie der letzten Wertmitteilung des Versicherers. Verbraucherschützer raten in der Regel von der Kündigung ab, da im Rückkaufswert bereits ein hoher Stornoabzug enthalten ist, der die Rendite schmälert. Versicherungsschutz und Zusatzversicherungen erlöschen komplett.
 
 

2. Beitragsfreistellung der Rentenversicherung / Lebensversicherung


 
Sie können die Lebensversicherung / Rentenversicherung beitragsfrei stellen, also keine neuen Gelder in den Vertrag fließen lassen. Der Versicherungsschutz bleibt dann samt Zusatzversicherungen bestehen. Rechtlich gesehen wird eine Beitragsfreistellung jedoch als Teilkündigung des Vertrages gewertet. Die Beitragsfreistellung kann sowohl eine Herabsetzung der vertraglich vereinbarten Versicherungssumme zur Folge haben als auch eine Reduzierung der Ablaufleistung. Ist ein Mindestrückkaufswert nicht erreicht, kann die Beitragsfreistellung auch zur Vertragskündigung führen.
 
 

3. Widerruf der Lebensversicherung oder Rentenversicherung


 
Wurde der Rentenversicherungsvertrag bzw. Lebensversicherungsvertrag zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen, kann nach einem Urteil des BGH auch ein Widerruf der Lebensversicherung / Rentenversicherung angestrebt werden, wenn nicht ausreichend über das Widerrufsrecht belehrt worden ist. Der Widerruf stellt jedoch keinesfalls immer die beste Option für den Verbraucher dar, da vom erstrittenen Erstattungsbetrag der Anteil der Versicherungskosten abgezogen werden muss.
 
 

4. Verkauf auf dem Zweitmarkt


 
Wurde mit der Lebensversicherung / Rentenversicherung bereits ein Rückkaufswert von über 10.000 Euro angespart, kann ein Verkauf der Lebensversicherung auf dem Zweitmarkt sinnvoll sein. Der Verkäufer erhält dann einige Prozent über dem Rückkaufswert ausgezahlt und behält in der Regel sogar seinen Versicherungsschutz, da der Ankäufer die Lebensversicherung an Stelle der versicherten Person weiterführt.

Wenn Sie über einen Verkauf Ihrer Rentenversicherung / Lebensversicherung nachdenken und Ihr Rückkaufswert über 10.000 Euro liegt, fordern Sie von uns Ihr individuelles Angebot an.

--> Kontakt zu Grünes Geld <---

 

 

5. Beleihung der Renten- / Lebensversicherung


 
Eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung kann auch beliehen werden. Der Vorteil dabei ist, dass der Kreditzins bei einem sogenannten Policendarlehen wesentlich günstiger ist, als beispielsweise bei einem Ratenkredit, da die Lebensversicherung als Sicherheit gilt. Auch wird ein Policendarlehen jedermann gewährt, der eine Lebensversicherung besitzt, mit der bereits mindestens 5.000 EUR angespart wurden.

 

--> Kontakt zu Grünes Geld <---

 
 
Zurück