Glossar

 

Impact Investing

 

Beim Impact Investing versucht der Anleger mit seinem Geld gezielt eine positive Wirkung zu erzielen. Es ist jedoch explizit auch ein Investment, das heißt, es wird auch eine positive finanzielle Rendite erwartet.

 

Wäre keine finanzielle Renditeerwartung vorhanden, ist es Philantrophie - häufig sind damit Spenden gemeint.

 

Nachhaltige Geldanlagen bezeichnen bisher im Gegensatz zum gezielteren Impact Investing häufig einen Ansatz, bei dem die Vermeidung ungewollter Wirkungen im Vordergrund steht. Beispiele wären eine breite Investition in Wertpapiere, die jedoch Rüstungs-, Atom- oder Agrochemie-Anbieter ausschließen.

 

Ein gutes Beispiel für ein Impact Investing ist das Mikrofinanz-System, bei dem der Geldanleger sein Geld für die Bildung von Kleinstkrediten in Schwellenländern zur Verfügung stellt.

 

Aber auch klassische Wertpapierdepots können bei besonderer Gestaltung ein wirkungsvolles Impact Investing sein. Im Rahmen der Grünes Geld Vermögensverwaltung wird gezielt nur in Unternehmen investiert, die einen positiven Einfluss auf die Menschen und die Natur nehmen.

 
 
Zurück