Glossar

 

Halbeinkünfteverfahren

 

Das Halbeinkünfteverfahren wird bei Kapitalauszahlungen aus Lebens- oder Rentenversicherungen angewendet, die

 

* länger als 12 Jahre gelaufen sind und bei denen die versicherte Person mindestens 60 Jahre alt ist (bei ab 2013 abgeschlossenen Verträgen: 62 Jahre)

* bei denen bei Vertragsabschluss seit 1. April 2009 mindestens 50 Prozent der Beitragszahlung als Todesfallsumme vereinbart wurde

 

 

 

Es bedeutet, dass man die Gewinne (Auszahlung minus der dafür eingezahlten Beiträge) zunächst durch 2 teilen darf und dann versteuern muss. Dies erfolgt mit dem persönlichen Steuersatz.

 

 
 
Zurück