Glossar

 

Beteiligungsgesellschaft

 

Eine Beteiligunsgesellschaft wird typischerweise im Rahmen von Projekten bei Grünes Geld eingesetzt. 

 

Es handelt sich um einen Zusammenschluss von Menschen, die gemeinsam Geld anlegen und sich an einer oder mehreren Projektgesellschaften beteiligen.

 

Beispiel: 600 Anleger legen jeweils 20.000 Euro an und erhalten damit eine Beteiligungsgesellschaft mit einem Kapital von 12 Mio. Euro. Die Beteiligunsgesellschaft investiert dieses Kapital in 5 Projektgesellschaften. Jede Projektgesellschaft hat das Ziel, eine Windkraftanlage zu bauen und zu betreiben, was dank der Gelder der Beteiligungsgesellschaft gelingt. Die Gewinn der Projektgesellschaft wird dafür an die Beteiligungsgesellschaft abgeführt.

 

Eine häufig gewählte Gesellschaftsform ist die GmbH & Co. KG. Dort beteiligen sich die Anleger üblicherweise als Kommanditisten, die nur bis zu einer festgelegten Haftsumme haften müssen. In den meisten Fällen erfolgt zur Vereinfachung die Beteiligung des Anlegers über eine Treuhandgesellschaft, die aus Anlegersicht jedoch vollkommen transparent ist.

 

Insgesamt wird bei dieser Anlegeform vereinfacht auch von einer "Beteiligung" gesprochen. 

 

 

 
 
Zurück