Glossar

 

BVI-Methode

 

Nach dem Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) benannte Methode zur Berechnung der Performance eines Investmentfonds. Dabei werden alle internen Kosten abgezogen und nur die dann verbleibende Rendite angeben.

 

 

Vom Anleger und dessen Depotbank abhängige Kosten können dabei nicht berücksichtigt werden. In der Regel sind das Kosten wie Depotgebühren, Ausgabeaufschläge oder Servicegebühren.

 

 

Die BVI-Methode hat sich als Standard für die Rendite-Angabe von Investment-Fonds durchgesetzt.

 

Alle Details zur BVI-Methode

 

 

Berechnung der Beispielrechnung

aus 10.000 € werden nach 10 Jahren: XXX Euro oder

aus 300 € mtl. werden nach 10 Jahren: XXX Euro

 

An manchen Stellen unseres Internet-Angebotes verwenden wir, um die Vergleichbarkeit der Musterdepots zu verbessern, diese Beispielrechnung. Sie basiert auf der oben beschriebenen BVI-Methode und unterstellt, dass ein Anleger 10 Jahre sein Geld in diesem Musterdepot anlegt. Als Rendite wird die durchschnittliche, jährliche Rendite dieses Musterdepots der letzten 5 Jahre verwendet. Das Ergebnis ist nur exemplarisch zu verstehen und kann nicht als Prognose für die Zukunft benutzt werden. Nicht berücksichtigte Kosten, veränderte Kursentwicklungen, das Service-Konzept Eva oder andere Einflussfaktoren werden das Ergebnis negativ oder positiv verändern. Trotz größter Bemühungen können alle Berechnungen fehlerhaft sein und werden ohne Gewähr angegeben.

 
 
Zurück